Streifzug durch Marokko

Dies ist ein 4×4 Selbstfahrer-Streifzug: eine Reise ohne feste Route: gut vorbereitet, nicht alles geplant, nur die erste Tagen. Ein Streifzug durch Marokko ist eine Entdeckungsreise. Du wirdst natürlich das Land entdecken („Was werden jetzt gleich sehen?“), aber gennau was, ist nicht 100% zicher. Wegen der Art der Reise kann es gut sein, dass wir gelegentlich umdrehen müssen. Vielleicht ist der Weg weggespült worden, vielleicht ist die Strecke unpassierbar; aber sehr wahrscheinlich wird es die beste Reise Ihres Lebens werden.

Du entdeckst den Charme und die Extreme von Marokko. Es ist ein herrlich faszinierendes Land. Sowohl die geographische Lage als auch die Lebensweise markieren den Übergang von Westeuropa nach Afrika. Erlebe das besondere Gefühl, dass Du Europa verlassen hast, aber noch nicht ganz in Afrika bist.

Ob die Reise fortgesetzt werden kann und wie die Route aussehen wird, hängt vom Koronavirus und den Reisehinweisen der Regierung ab. Die folgende Beschreibung dient daher nur als Beispiel.

Von Chefchaouen nach Meknès

Nach der Ankunft mit der Fähre in Tanger fahren wir zuerst nach Chefchaouen. Chefchaouen ist einer Stadt, in der alles blau und weiß ist. Wir übernachten in einem wundervollen Hotel am Berghang mit herrlichem Blick auf die Stadt und die Schafe nebenan.

Wir fahren weiter nach Meknès, der kleinsten der kaiserlichen Städte, von wo der Sultan Moulay Ismail von 1672 bis 1727 mit eiserner Hand regierte. Die Überreste vieler seiner kaiserlichen Paläste, Durchgänge und Moscheen sind noch sichtbar.

Nicht weit von Meknès gehen wir in Volubilis, dem meist abgelegen Außenposten des kaiserlichen Roms in Afrika, zurück in der Zeit. Obwohl der meiste Marmor verschwunden ist, und viele Stücke sich im archäologischen Museum in Rabat befinden, sind diese Ruinen eines der beeindruckendsten römischen Denkmäler. Die Mosaike sind gut erhalten, und im Gegensatz zu den berühmten römischen Ruinen in Italien ist hier fast niemand. Sie haben diesen Ort eben ganz für sich selbst.

In die Wüste? In die Berge?

Nach Meknès laden atemberaubende Orte zum Besuch ein. Einige werden wir sicher besuchen, obwohl wir noch nicht wissen, in welcher Reihenfolge, und aus welcher Richtung.

Wir besuchen auf jeden Fall:

  • Das Atlas Gebirge
  • Imilchil im Hohen Atlas-Gebirge befindet sich im Herzen der eindrucksvollsten Landschaft Marokkos und ist völlig anders als die Wüste. Auf den Berghängen sehen Sie Dörfer, so abgelegen, dass Sie sich fragen, wie dort Menschen leben können. Esel und 40 Jahre alte Mercedes-Autos sind hier die wichtigsten Transportmittel.
  • Im berühmten Dadès-Tal beginnt der Weg mit Asphalt und geht dann über in einen Feldweg, sodass gewöhnliche Autos umdrehen müssen.
  • Sanddünen.

Wenn möglich besuchen wir auch die Toudra-Schlucht, ein wunderschönes Tal, das mehr oder weniger parallel zum Dadès-Tal läuft. Was auch immer wir tun, schließlich fahren wir zurück nach Tanger Med und bereiten uns auf die Heimreise vor. Voller Erinnerungen an die Geschichte von Marokko, die Kultur, Felsen, Sand, phänomenale Aussicht und sehr gastfreundliche Menschen.

Praktische Informationen

Für die Überfahrt von Europa nach Marokko gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am bequemsten ist es, mit dem Boot von Barcelona, Genua oder vielleicht Sete in Frankreich nach Tanger Med zu fahren. Die Gesamtkosten sind nicht viel höher als wenn man mit dem Auto nach Südspanien fährt. Man spart sich eine Hotelnacht, Brennstoff und die Überfahrt von Algeciras oder Gibraltar nach Marokko.

Aufgrund dieser unterschiedlichen Möglichkeiten haben wir die Kosten für die Überfahrt im Reisepreis nicht berücksichtigt.

Unser Ausgangspunkt für die Reise ist Chefchaouen. Für die Rückfahrt nehmen wir das Boot von Tanger Med nach Spanien. Diese Reise basiert auf Hotel- und Campingübernachtungen. Die meisten Campingplätze bieten auch Zimmer an. Wir werden wild campen, wenn es kein Hotel oder Campingplatz gibt. Ein ganz besonderes Erlebnis! Also bring bitte ein Zelt, Schlafsack und Kochgeschirr mit. Sollte das eine oder andere fehlen nimm dann Kontakt mit uns auf und wir finden eine Lösung.

Das Datum, an denen diese Reise stattfindet, hängt von den Ankunfts- und Abfahrtsdaten der Fähre in Barcelona ab. Für 2021 ist das noch nicht bekannt. Wir rechnen mit:

  • 22. Oktober: Abfahrt von Barcelona; 23. Oktober Ankunft in Tanger Med. Das ist unsere erste Reistag.
  • 6. November: Abfahrt von Tanger Med.

Enthalten

  • 14 Übernachtungen in Hotels, auf Campingplätze, wild camping, mit frühstück wenn wir in Hotels übernachten.
  • 14 Reisetagen
  • Willkommensmahlzeit
  • Unterstutzung Fahrzeug und zwei Reiseführer
  • Hand held radio im Wagen

Nicht enthalten

  • Fähre
  • Übriche Mahlzeiten
  • Brennstoff
  • Versicherung
  • Übernachtungen während die An- und Abreisen

Dein Auto

Ihr 4×4 muss in gutem Zustand sein. Untersetzung ist notwendig, sowie gute All-Terrain-Reifen mit viel Profil. Weiter ist keine spezifische Vorbereitung für dein Auto erforderlich.

Reiseinformationen

Wir erwarten ungefähr 2500 km zu fahren, viele dieser Kilometer sind unbefestigt. In Marokko sind die unbefestigten Wegen nirgends wirklich schwierig. Nur das Fahren im Sand, sollten wir in den Dünen sein, ist eine besondere Kunst die etwas Übung erfordert. Darauf achten wir dann auch.

Etwa vier Wochen vor der Abreise erhalten Sie ausführliche Reiseinformationen, eine Übersicht über Sehenswürdigkeiten und Ratschläge fürs Gepäck.

Übersicht der Route die wir in 2018 gefahren  haben:

Wir wissen noch nicht, was 2021 bringen wird.

Mehr Informationen oder buchen?

Wenn Du mehr über diese Reise erfahren willst, nehme dann bitte Kontakt zu uns auf. Diese Reise kannst Du über das Buchungsformular erfolgen.

Dieses Angebot fällt unter den Garantieschutz von STO Garant. Die Bedingungen dieses Garantiesystems stehen auf der Website von STO Garant (www.sto-garant.nl/de/downloads).

Für Bilder von eine frühere Streifzug, klicke hier.