Das grüne Galicien

Entdecke Galicien: das andere Spanien. Abseits der Costas, abseits vom Massentourismus findest Du hier Ruhe in einer wunderschönen Berglandschaft, die mit den rías kontrastiert, einer Art niedriger Fjorde, die vom Atlantischen Ozean gebildet wurden. Es ist ein Land der Felsen und Steine, von Granit und dichtbewachsenen Bergen. Überall sieht man Wegkreuze und die typischen Getreidescheunen aus Granit, hórreos auf Spanisch. Das Klima ist mild, angenehm warm und mit manchmal etwas Regen. Unsere Reise durch Galizien findet im Frühling statt, wenn die Farben des Landes lebendig werden. Wir fahren auf Wegen, die von ocker-, rot-, lila- und grüner Landschaft umgeben sind. Es riecht wunderbar nach der aufkeimenden Natur.

In die Berge

Unsere 4×4-Reise beginnt in der Provinz Ourense, im südlichen Teil von Galicien, in der Nähe der Grenze zu Portugal. Lange Zeit war diese Gegend isoliert von dem Rest von Galicien: durch die Berge war das Gebiet schwierig zu erreichen. Mit dem Bau neuer Straßen hat sich dies langsam verbessert, und sowohl der Lebensstandard als auch die Lebendigkeit hat zugenommen. Alles andere ist glücklicherweise erhalten, und gerade die Berge machen es für uns attraktiv, mit unseren 4×4-Fahrzeugen dorthin zu fahren. Was für normale Autos nicht befahrbar ist, ist für uns sehr wohl zugänglich. Es gibt unzählige Wege, einer noch schöner als der andere, und kaum befahren.

Santiago de Compostela

Wir wollen natürlich den Wallfahrtsort Santiago de Compostela besuchen. Weil wir in der Nebensaison da sind, sind die Straßen noch nicht voll und haben wir einen guten Blick auf die schönen Häuser und natürlich die Kathedrale.

Entschleunigen

Die Straßen, die wir befahren, auch die befestigten, sind immer wieder schön. Das heißt, dass unsere Durchschnittsgeschwindigkeit sehr gering bleibt: Wir legen nicht mehr als 100 km pro Tag zurück (Abfahrt ca. 9:00 Uhr, Ankunft im Hotel ca. 17:00 Uhr).

Du komst voll und ganz zur Ruhe. Und dies, während wir uns hin- und wieder erheblich anstrengen müssen, um die unbefestigten Straßen zu befahren. Regelmäßig müssen wir stehen bleiben, um zu sehen, wo genau wir die Räder platzieren, und lotsen wir einander bei schwierigen Passagen. Das trägt nur zum Vergnügen bei, und wir haben das Gefühl, dass wir etwas Besonderes tun.

Praktische Informationen

Wir treffen uns in der Nähe von Xinzo de Limia, knapp oberhalb der Grenze zu Portugal. Wir beenden die Reise sieben Tage später in Cap Finisterre.

  • 16. May: wir treffen uns am Nachmittag in unserem Startplatz
  • 17. May: erste Reistag
  • 23. May: unsere Reise endet am Nachmittag

Die Gesamtstrecke ist etwa 600 km und verläuft zu 60% auf unbefestigten Wegen. Manchmal ein bisschen herausfordernd mit steilen Hängen und felsigen Passagen, wo vorsichtig fahren angesagt ist, aber ohne jemals gefährlich zu werden. Dein 4×4 sollte in gutem Zustand sein und mit guten All-Terrain-Reifen ausgerüstet, ansonsten reicht die Standard Ausführung. Ein Untersetzungsgetriebe ist notwendig.

Enthalten

  • Sieben Nächte während der Reise, in Hotels und inklusive Frühstück
  • Willkommensabendessen
  • Sieben volle Reisetage
  • Vorbereitete Route
  • Reisebeschreibung
  • Unterstützendes Auto mit Reiseführung durch zwei Begleiter

Nicht enthalten

  • Übrige Mahlzeiten
  • Kraftstoff
  • Versicherung
  • Übernachtungen während Hin- und Rückfahrt

Etwa vier Wochen vor Abreise erhaltest Du detaillierte Informationen über die Tour, mit einem Reiseschema von Tag zu Tag, den Adressen der Hotels und alles andere, was Du für eine erfolgreiche Reise benötigst.

Mehr Informationen oder Buchen?

Wenn Du mehr über diese Reise erfahren willst, nehm dann bitte Kontakt zu uns auf. Du kannst diese Reise buchen über das Buchunghsformular.